Unsere Zucht

Herzlich willkommen im Bunny-Land Schweiz. Der etwas anderen Zucht. Wir haben seit 20 Jahren eine Hobbyzucht und lieben die Zwergwidder. Früher züchteten wir auch Stehohren, doch durch die sehr verschiedenen Charakteren, haben wir uns auf die alleinige Zucht von Zwergwiddern entschieden. Wir züchten keine Minilop (wegen der aktuellen Überzüchtung dieser Rasse) sondern Hollandlop (NHD), Fuzzylops, Teddies sowie Löwenzwergwidder.  Auf dieser Seite erfahren Sie alles über unsere Arbeit mit den Tieren und uns.

Warum gibt es das Bunny-Land?

Erstens möchten wir, dass andere Menschen, dieses tolle Zusammenleben mit diesen einzigartigen WESEN auch geniessen dürfen und hierfür achten wir besonders auf den Charakter der Tiere und geben die Tiere nur dann ab, wenn wir das Gefühl haben, dass die Haltung wie der Mensch und seine Art zum Tier passen. Zweitens möchten wir als gutes Beispiel vorangehen, denn wir verkaufen unsere Zwergkaninchen nur mit Schutzvertrag. Dieser beinhaltet das Recht, dass die von uns gekauften Zwergkaninchen nicht ohne unser Wissen weitervermittelt werden dürfen. So verhindern wir, dass die Tierheime weiter überfüllt werden und hoffen auch, dass viele andere Züchter diesem Beispiel nachgehen. Zugleich garantiert das BUNNY-LAND die Rücknahme der Tiere in die Zucht (insofern sie keine Krankheiten aufweisen, die den Zuchtbestand gefährten könnten). 

Zuchtziel und Vorhaben

Wir züchten, um die Rasse Fuzzylops erhalten zu können. Doch als Züchter gehen wir ganz bewusst unseren eigenen Weg und zwar einen Weg der im Fokus das Tierwohl hat. Das ist unser Hauptbeweggrund, warum wir unsere Arbeit sehr lieben. Wir sind nicht ein typischer Züchter, der seine Tiere so früh wie möglich verkauft. Das hat für uns selber nichts mit Tierwohl zu tun. Ebenso versuchen wir Kaninchenhalter so gut es geht zu informieren und sind auch nach dem Verkauf eines oder mehrerer Tiere gerne für Fragen da. Unsere Jungtiere verlassen das Bunny-Land nicht vor ihrer 20. Lebenswoche, damit sie in Ruhe sich entwickeln und sich sozialisieren können! Hier dürfen sie ihre Freunde finden und gemeinsam mit ihnen anschliessend in ein neues Zuhause einziehen. Dies verhindert viel Stress und die Tiere können so den Umzug in der Gruppe gemeinsam erleben. Muttertiere säugen die Kleinen oft bis zur 8. bis 10. Lebenswoche. Die vollständige Umstellung auf Futter und Wasser braucht seine Zeit und ist mit 8 oder 10 Wochen noch längst nicht abgeschlossen. Des Weiteren kann ein Jungkaninchen in der Zeit auch sein soziales Verhalten stärken, was für das Rudelverhalten wichtig ist und sich weitgehend auch hormonell so entwickeln, dass es im Rudelverhalten nicht später komplett unter die Räder kommt. Somit sind wir persönlich gegen eine Kastration unter 12 Wochen! Sogar noch ältere Spätkastrate können sich untereinander sehr gut verstehen, wenn die Chemie zwischen Ihnen einfach stimmig ist. Des Weiteren habe wir uns in den letzten Jahren vermehrt eingesetzt für die Aufnahme von Notfällen (Tiere die nicht von uns sind), ehemaligen Zuchttieren, Verhaltensproblemkaninchen usw.  Diese werden mit viel Einfühlvermögen wenn nötig gepflegt und resozialisiert. Ebenfalls kümmern wir uns sehr gerne um das Thema Kaninchen-Partnerhilfe . Es ist nicht immer einfach - wenn der Kaninchenpartner verstirbt - anschliessend eine Lösung für einen neuen Partner zu finden. Hier versuchen wir für Sie eine Lösung bei uns oder unseren Zuchtfreunde zu finden. Wir haben über 20 Jahre Zuchterfahrung und somit auch viel mit Integrierung und Vergesellschaftung zu tun. Jeder Züchter handelt nach seinen individuellen Erfahrungen und so weichen Ratschläge und Vorhaben untereinander auch deutlich voneinander ab.  Daher geht jeder Züchter seinen eigenen Weg. 

 

Kastrationen

Wir kastrieren unsere Herren nie vor der 14. Lebenswoche, da frühere Kastrationen eine spätere nötige Dominierung stark unterdrücken und diese "Frühkastrate" dann oft leiden, wenn sie mit hitzigen Weibchen zusammen leben. Ebenfalls kümmern wir uns verstärkt um ehemalige Zuchtböcklis, auch aus anderen Zuchten, um deren Neuintegrierungen. Die Preise der Kastrationen sind pro Region stark unterschiedlich von 50.- bis 120.- . Weibchen kann man kastrieren lassen, dies kostet aber deutlich mehr: 270.- im Durchschnitt oder sogar etwas teurer plus kommt eine intensive Betreuung der Häsin über 14 Tage dazu. In Rudeln können Spätkastrate (ab einer gewissen Kastrationszeit) sich auch mit anderen Spätkastraten vertragen und gemeinsam ein Rudel führen. Hierfür benötigt es aber die Kenntnis und Beobachtung bei der Integrierung eines/r erfarenen Züchters/in. Ein zeugungsfähiges Kaninchen kann noch rund 6 Wochen nach der Kastration zeugen, insofern der Samenkanal nicht geleert wurde. 

 

Gruppenkonstellationen

Wer mit wem und in welcher Konstellation. Das ist oft die Frage. Nun, bei uns entscheiden eh die Tiere, wie sie sich wohl fühlen und anhand von dem sind sie zu zweit, zu dritt, zu viert oder sogar in grösseren Gruppen. Für Sie als Suchende gibt es Regeln zu beachten, sollten Sie ausserhalb unserer Zucht Kaninchen kaufen wollen. 

  1. NIE NUR WEIBCHEN ZUSAMMEN
  2. FRÜHKASTRATE (UNTER 14. LEBENSWOCHE KASTRIERT) KOMMEN SPÄTER OFT MIT HITZIGKEITEN DER KANINCHENDAMEN NICHT KLAR UND WERDEN UNTERDRÜCKT
  3. DREIER, VIERER ODER GRÖSSERE KONSTELLATIONEN SIND NATURÄHNLICHER UND SOLZIALER FÜR DAS KANINCHENLEBEN ALS NUR ZU ZWEIT. HIERFÜHR EMPFEHLEN WIR 2 KASTRATE UND DAZU WEIBCHEN
  4. NUR KASTRATE KÖNNEN SICH GUT VERSTEHEN, JEDOCH NICHT IMMER EINE GARANTIE. 
  5. 1 UNKASTRIERTER BOCK MIT EINEM JUNGEN KASTRAT KÖNNENS ICH EIN LEBEN LANG GUT VERSTEHEN, OFT BESSER ALS 2 KASTRATE
  6. M2 ANZAHL IST NICHT ALLEINIGER AUSSCHLAG ZUR GRUPPENBILDUNG SONDERN DIE QUALITÄT DER VERSPIELTHEIT IN EINEM AUSLAUF: TABARE, TUNNELN USW. ANHAND EINES BILDES VON IHREM AUSLAUF KÖNNEN WIR IHNEN MITTEILEN, WIEVIELE TIERE OPTIMAL WÄREN FÜR IHRE HALTUNG

Partner-Kaninchenhilfe

Wenn man Zwergkaninchen haltet, dann kommt der Tag wo eines alleine zurückbleibt, weil sein Partner verstorben ist. Hier sind wir bemüht eine gute Lösung zu finden, damit das alleinige Tierli schnell wieder Anschluss findet. Hier einige Bilder von den erfolgreichen Vergesellschaftungen. 

Familienprojekt Häschen

Mit viel Unterstützung begleiten wir sehr gerne den Wunsch von Privatpersonen und Familien, wenn Sie gerne mit einer Häsin Junge haben möchte. Mit unserer Erfahrung können wir Sie in dem Projekt perfekt unterstützen. Daher dürfen Sie sich bei uns mit dem Wunsch immer melden!

 

Hier einige Bilder zu Notfalltieren

Hier einige Bilder von Notfalltieren mit diversen Hintergründen: 

Tiere die zu uns kommen, wegen Entwicklungsstörungen, Verhaltensproblemen oder mussten lange alleine leben. Sie sind bei uns in guten Händen. Wir pflegen sie uns kümmern und sorgfältig um deren Reintegrierungsprozess und einmal glücklich in Gruppen angekommen, geben wir Sie gerne auch in neue Familien. Denn die Tiere sind überaus dankbar und gesund! Wer also ein Herz für Tiere hat, fragt bei uns auch für ältere Tiere an. Denn auch die haben ein gutes Zuhause auf Lebzeiten verdient. 

 

Pflege von erkranken Tieren

Wir kümmern und nur noch um unsere eigenen Tiere. Wenn Sie jedoch Hilfe brauchen im Bezug Tierarztempfehlung oder Therapieempfehlung, geben wir gerne all unseren Kunden Auskunft. 

 

Ferienplätze

Ferienplätze sind bei uns leider - und vor allem im Winter - sehr begrenzt. Wir bieten diese vorallem für Gruppen an, wo mindestens 1 davon ein Fuzzy- oder Teddyzwergwidder ist und nur für Tiere die von unserer Zucht stammen. Kosten pro Woche und Gruppe 100.-. Immer mindestens 4 - 6 Monate im Voraus den Platz reservieren bitte. Danke. 

 

Gut zu wissen vor dem Kauf

Einzelhaltung ist nur dann erlaubt, wenn ein Tier ein grosses Verhaltensproblem aufweist und lieber alleine ist. Hier gibt es Ausnahmen die es geben kann. Ansonsten ist es so dass 2er Haltung weniger natürlich ist, als 3er oder 4er Gruppen. Die Dynamik in Gruppen ist gesünder und robuster als in 2er Gruppen. Denn wenn 2 sich streiten, gleicht kein 3. oder 4. diesen Streit aus und es kommt oft zu hartnäckigen Distanzierung oder Unterdrückung die ein Laie selten als das erkennt. Lassen Sie sich bitte von uns beraten. Danke. 

 

Unser Rudel

Eindrücke aus unserer Zucht. Herzige Bilder von unseren kleinen und grossen Häuptlingen sowie deren Fröileins gehen Sie zu der Rubrik: unsere Tiere

 

Unsere Haltung

Wir haben 17 Ausläufe, die wir als Spielplätze bezeichnen, wo unsere Kaninchen alle tagsüber von Morgens bis Abends draussen rumspringen und sich austoben können. Diese 17 Ausläufe können wir teilweise - nach nach Belieben - auch zusammenschliessen (vergrössern). Nachts halten wir die Kaninchen in gut geschützten und sicheren Nachtlagern, damit sie vor Fressfeinden geschützt sind und auch bei jeden Wetter trocken übernachten können, was uns sehr wichtig ist. Die Spielplätze und die Nachtlager werden zur Zeit noch ein wenig aufgefrischt und neu eingerichtet, da das Wetter Abnützungen mit sich bringt - jährlich - und das eine wie andere Häuschen mal ersetzt werden muss. 

ÜBER UNS SELBER

Cornelia & Daniel: wir führen gemeinsam das Bunny-Land Schweiz und teilen uns dieses Hobby. Es ist viel Arbeit und das Geld für den Verkauf der Tiere deckt nie und nimmer die Kosten für eine Hobbyzucht. Allein all das Einstreu, Futter, Kosten für Ausläufe, Übernachtungsställe, Instandhaltungsarbeiten usw. Aber wir lieben diese kleinen Hoppler sehr und auch unsere 4 Hunde geniessen es immer wenn es heisst: ab zu den Häslis. Ich selber (Cornelia) habe über 30ig Jahre lang Ausbildungen absolviert im natürlichen, medialen-spirituellen, schamanischen & tantrischen Heilen. Für mich ist die Tierkommunikation und die Anschauung der Tiere über diesen Blickwinkel sehr wichtig geworden. Da ich mich auch spezialisiert habe im Bezug Verdauung & Hormone, sehe ich die Entwicklung beim Tier deutlich anders an als viele die davon eigentlich nicht viel wissen aus medizinischer Sicht. Deshalb reagiere ich oft anders auf Fragen als andere Züchter und achte auch sehr auf die Ernährung der Tiere. Ebenfalls hat der eine und andere Fall in den letzten Jahren auch dazu geführt, dass man selber weiss, wie ein Problem beim Kaninchen angegangen werden kann. All das führt dazu, dass eben das Bunny-Land Schweiz eine andere Ansicht und Herangehensweise hat und wir uns deshalb auch einsetzten für die spätere Platzierung der Tiere, damit Entwicklung & Sozialisierung mehr Zeit erhalten bei den Eltern der Tiere. Meine Zuchtfreunde haben ebenfalls ihre ganz eigene Ansicht zu allem und haben nichts mit unseren persönlichen Weltanschauung  zu tun. Wir akzeptieren, dass jeder seinen Weg gehen kann, wie er will. Dennoch appellieren wir bei den Kaninchensuchenden von unserer Seite her auf mehr Wissen, bevor man Kaninchen kauft  und klären deshalb auch gezielter über die sehr wichtigen Punkte auf. 

 

Ein Dankeschön an die neuen Besitzer

Wir möchten uns herzlich bei den Familien und Privatpersonen bedanken, die mit viel Herzblut die Kaninchenhaltung liebevoll gestalten und sich auch viel über die Haltung Gedanken machen und bei uns Kaninchen gekauft haben. Wir freuen uns immer wieder über diese tollen Fotos aus dem neuen Zuhause. Ganz lieben DANK an alle.