Bitte scrolle nach unten

integration und Partnerhilfe

Zusammenführen erwachsener Zwergkaninchen

Sie haben gerade die Situation, dass eines ihrer Zwergkaninchen gestorben ist und nun sind die auf der Suche nach einem anderen? Oder Sie möchten die Gruppe erweitern? Was ganz klar ist, dass dieses Unterfangen nicht einfach ist. Je älter Zwergkaninchen sind (ab 16. Lebenswoche) desto mehr kann das Verteidigen und das Dominieren eine grosse Rolle spielen. Hier darf aber nicht ein Angst- oder ein Schutzverhalten falsch interpretiert werden.

 

Bunny-Land Schweiz geht seit vielen Jahren einen sehr eigenen Weg in solchen Situationen und hatte bislang guten Erfolg. Jeder Züchter handelt immer nach seinen persönlichen Erfahrungswerten die er sammelte und je nach Haltung die er selber hat, ist nicht jede Ausgangs- bzw. Lösungslage umsetzbar. Die Tiere müssen sozusagen vor der Integration in der Zucht selber beobachtet werden und ein Bezug muss stattfinden damit man seine Tiere gut kennt. So werde mir oft auch schwer vermittelbare oder schlecht sozialisierte Tiere anvertraut, die ich mich viel Hingabe und Geduld zusammen mit meinen tollen Zwerghäslis wieder sozial hinbringe. 

 

Wir bieten deshalb und gerade aus dem Grund der Beobachtung und der Geduld folgende Möglichkeiten:

  • Sie kommen mit ihrem/n Zwergkaninchen bis zu uns. Hier auf neutralem Terrain in Aussenhaltung, versuchen wir in einem ruhigen Moment (2-3 Stunden Aufwand) in Ruhe Tiere zu finden, die zu ihrem/n Zwergkaninchen passen. Am Schluss entscheidet immer das Tier selber und nicht Sie als Besitzer. Diese Beratungszeit kostet 80.- (wenn mindestens 1 Tier von uns gekauft wird). Dieser Betrag kommt unserem Tierli Konto Zugute, siehe mehr dazu unter der Rubrik Beratung und Spende. 
  • Zweite Möglichkeit: Sie lassen uns Ihr/e Zwergkaninchen hier bei uns (geht nur, wenn sie gesund sind und vom Tierarzt geprüft und wir genügend Platz zur Verfügung haben). in 3 - 7 Tagen finden wir in aller Ruhe heraus, welche Gspändli passen und beobachten über einen längeren Zeitraum deren Verhalten.  Hierfür fällt ebenfalls ein Betrag von 80.- an, nebst den Kosten für das gewünschte Kauftier. Auch dieser Betrag kommt unserem Tierlikonto Zugute. 

 

Wir haben Kundschaft die aus allen Regionen der Schweiz bis zu uns fahren. Die Zwergkaninchen sind oft nach der Autofahrt etwas gestresst. Ja, das stimmt, aber innert ein paar Minuten im freien Auslauf sind sie dann sofort neugierig. Die Flexiblität der Kaninchen ist grösser als oft gerne behauptet und wir vermitteln pro Jahr oft mehr als 20 Erwachsene Tier ein solch eine neue Integrationssituation und haben auch teils ältere Zwerglis ( 6jährig oder älter) die eine Reise von 1 bis 2 Stunden plus den Besuch bei uns ohne Probleme überstehen. Behauptungen von wegen, das sei zu stressig und ungesund, können wir nicht bestätigen. Es nützt nichts, wenn sie ein Zwergkaninchen als Gspändli kaufen und nicht wissen, ob es dann funktioniert und sie am Schluss den Stress konstant zu Hause im Gehege haben und sich die Zwergkaninchen dann bis aufs Blut verbeissen. Das ist dann auch gar nicht tierfreundlich. 

 

Vertrauen Sie sich doch in einem Erstgespräch uns an. Sie merken dann umgehend, ob es sich richtig anfühlt und ob der Besuch bei uns richtig ist. Wir nehmen uns gerne Zeit für Ihr/e Zwergkaninchen und helfen wo wir können mit all unserem Wissen und unserem Einfühlvermögen. 

 

Tel. 078 666 57 12

Häsli plus 6 Jahre

Bei Zwergkaninchen die älter als 6 Jahre sind, ist bei einer Integrierung grössere Vorsicht geboten. Vorallem wenn sie 8 Jahre oder älter sind. Hier möchten wir Sie gerne in aller Ruhe telefonisch beraten. Unsere Weiterbildung in Tierkommunikation & Wegbegleitung in Sterbe- und Hinterbliebenenfällen, dient uns dazu Ihnen wertvolle Tipps und Unterstützung in so einem Fall anzubieten. Wir helfen Ihnen, damit Sie sehen, ob eine Integrierung im hohen Alter Sinn ergibt und kein unnötiges Risiko darstellt. 

Bilder von Integrationen

Fallbeispiel

Wir können nicht von jedem Fall berichten, sonst wäre die Liste hier unübersichtlich. Jedoch möchten wir besonders eindrückliche Fälle hier dokumentieren:

 

Nachdem ein Kastrat gestorben ist, hat sich das kurzhaarige Zwergli mit dem einen Weibchen nicht mehr verstanden. Das Japaneri Löwenköpfchen verteidigte seine Kleinen und sich und das kurzhaarige Flöckli war dann mit seinen Hitzigkeiten überfrodert. Die Familie musste, um weitere Verletzungen zu umgehen, die kurzhaarige Häslidame absondern. Auf Rat hin kam die ganze Familie mit sämtlichen Tieren bis zu uns nach Vauffelin und wir haben uns mehr als 2 Stunden die Zeit genommen die richtige Anzahl Kaninchen dazuzutun und haben gewartet, bis wir das Gefühl hatten dass es nun stimmig ist. Das Resultat Zuhause zurück ist einzigartig und man sieht, dass die kleine wilde Maus endlich wieder Anschluss gefunden hat. 3 unserer Zwerglis haben für diese Vereinigung gesorgt und es ist schön zu sehen, dass unser Willy, die Meite und Poker ihre Aufgabe gut meistern und der Gruppe gut tun. Danke an Monika und  Ihrer herzigen Familie. Nach 2 Wochen Voliere Zeit, durften nun alle auch endlich wieder raus in den grossen Garten und sie genossen das mit Luftsprüngen und Rumrennen... Tolle Haltung, tolle Leute und einfach eine herzliche Zwergkaninchengruppe. 

wichtige Information

Die Einzelhaltung von Zwergkaninchen ist in der Schweiz nicht verboten. Doch empfiehlt das schweizerische Tierschutzgesetz die Haltung von mehreren Zwergkaninchen, weil es ein typisches Rudeltier ist und unter der alleinigen Haltung sehr stark psychisch leiden kann. Wenn wir jedoch nun von einem 9, 10 oder noch älteren Zwergkaninchen reden, dass seinen geliebten Partner verloren hat, gilt es sehr genau abzuwägen, ob wir dem übrig gebliebenen älteren Zwergkaninchen etwas Gutes tun, indem wir ihm einfach einen neuen Partner hinstellen, oder ob dieser Stress der Vergesellschaftung für dieses alte Zwergkaninchen auch den Tod bedeuten könnte. Um das Herauszufinden ist es wichtig mit uns ins persönliche Gespräch zu kommen. Der Schlüssel zum Ganzen ist das was Ihnen Ihr Zwergkaninchen zeigt. Diese Tiere sind sehr intelligent und funktionieren zusammen mit einfühlsamer Tierkommunikation, die Sie selber umsetzen können (Reden & Beobachten) sehr gut. Bitte vernachlässigen Sie die Trauer um ein verstorbenes Tier, das Sie persönlich geliebt haben, nicht. Doch vergessen Sie auch nicht, dass das übrig gebliebene Tierli auch auf seine Art mit der neuen Situation umgehen muss und Sie müssen gleichzeitig versuchen die Veränderung wahrzunehmen und zuzuordnen. Nicht immer ist es die Lösung einfach so schnell wie möglich ein neues Gspändli dazuzutun. Vielmehr gilt es hier herauszufinden, was genau das Richtig ist für das Hinterbliebene.